Kreis Pinneberg
Menü

WR beim HH-Marathon

23.04.2017

Der WEISSE RING vertreten als Staffel beim Marathonlauf in Hamburg

Läuferinnen und Läufer des WEISSEN RINGS und des VfL Pinneberg nehmen am Staffel-Wettbewerb teil.

Sie sind dabei beim Hamburger Marathonlauf am kommenden Sonntag: Eine Staffel-Mannschaft des WEISSEN RINGS in Kooperation mit dem VfL Pinneberg im exklusiven unverkennbaren Outfit werden sie dem Hamburger Lauf-Event einen neuen exklusiven Stellenwert geben.

Die Mannschaft wird unter dem Namen „Sportler! setzen Zeichen“ auftreten. Hier heißt die Prämisse „Jugendkriminalität vorbeugen – Opferschutz stärken“. Diese Idee appelliert an den Einfallsreichtum engagierter Menschen, denen die Zukunft der Jugend am Herzen liegt. Durch gemeinsame Anstrengungen von Kommunen, Sportverbänden und Vereinen muss es einfach möglich, sein jungen Menschen mehr Chancen und Wege einer sinnvollen Freizeitgestaltung zu eröffnen, um damit gleichzeitig kriminellen Handeln wirksam vorzubeugen.

Es ist auch ein kleines Dankeschön des WEISSEN RINGS an den VfL: Mit der Nutzung der Räumlichkeiten des VfL-Heimes unterstützt der VfL nachhaltig die ehrenamtliche Arbeit der in Deutschland einzigartigen Opferschutzorganisation.     

An dieser Stelle – nur der guten Ordnung halber – sei erwähnt, dass natürlich der WEISSE RING Außenstelle Kreis Pinneberg, durch Sönke-P. Hansen als Leiter der Außenstelle als einer der Läufer vertreten sein wird.

Die Beteiligung an diesem Lauf dient der erhöhten Aufmerksamkeit, um dadurch für die individuelle Unterstützung für Kriminalopfer zu werben.

Hansen sieht die Steigerung des Bekanntheitsgrades der Opferschutzorganisation und seiner Projekte als besonders wichtig an. 

Jegliche Art von Gewalt bringt die betroffenen Opfer immer wieder in unsägliche Schwierigkeiten. Hier zu helfen, hat höchste Priorität beim WEISSEN RING.  Die immaterielle Hilfe und der menschliche Beistand hat bei den Kriminalitätsopfern und ihren Angehörigen höchste Priorität. Er kann zusätzlich bedürftigen Opfern und ihren Familien durch finanzielle Unterstützung helfen, tatbedingte Notlagen zu überbrücken.

Die Teilnahme wurde von der örtlichen Presse, Pinneberger Tageblatt, am Sonnabend, 22.04.2017, angekündigt.

Das Team

Bereit für den Marathon: Finn Loppenthien (von links), Monika Fröse-Stoffregen, Sönke Peter-Hansen und Gabi Lüders starten unter dem Motto „Sportler! setzen Zeichen“.

Pressebericht im Pinneberger Tageblatt